Wo bleibt der Blogpost?

Wie ihr alle wisst, bin ich nicht wirklich, oder zumindest noch nicht, eine Beauty- Fashion- und Lifestylebloggerin und deshalb finde ich es manchmal echt schwer, spannende Blogthemen auszuarbeiten, welche sich dann auch mehr Menschen, als nur meine fünf besten Freunde ansehen. Versteht mich nicht falsch, es ist keines falls einfacher einer der vorher genannten Bloggertypen zu sein, man hat dann nur mehr Auswahl. Nicht nur, weil zum Beispiel gerade Beauty einfach unglaublich viel hergibt, man mit unendlich vielen Firmen kooperieren und etwas testen kann, oder man einfach einen Look schminken kann und es sich sehr viele Personen ansehen. Bei Makeup wird es ja auch immer wie mehr zu einer Routine, dass man, bevor man etwas kauft, sich eine Review ansieht und gerade dafür sind Blogposts super.

Doch nicht nur das Thema fehlt; Manchmal fehlt mir persönlich auch einfach die Zeit. Ich habe so viele Dinge, welche ich einplanen muss, verbringe sehr viel Zeit unterwegs, oder auf der Arbeit und bin praktisch nie Zuhause, ohne irgendetwas zu planen oder zu erarbeiten. Und dann, wenn ich mal einige Stunden für mich habe, dann habe ich die Wahl: Soll ich einen Blogpost schreiben, ein Buch lesen, oder doch in der Unterwäsche durch die Wohnung tanzen?

„Wenn es wirklich dein Hobby ist, dann hast du auch Zeit dafür.“

Wie oft ich mir gerade diesen Satz anhören musste, als ich am Anfange des Endes meines Youtubechannels war. – Was das jetzt logisch? Ich bin mir nicht sicher, ob man für ein Hobby immer automatisch Zeit hat, oder haben muss, oder ob andere Dinge einfach einmal wichtiger sein können. Kann es denn nicht sein, dass ich Freunde einige Tage nicht gesehen habe und sie treffen will? Kann es denn nicht sein, dass das Ende meines Buches einfach spannender ist, als meine Tastatur? Kann es nicht sein, dass Französisch plötzlich spann… eh nein. Aber ihr wisst wohl, was ich meine. Es braucht Zeit und Raum, kreativ zu sein und manchmal, ja manchmal, da fliessen die Worte nur so durch meine Fingerspitzen, bis sie auf dem Display erscheinen.

Manchmal plane ich auch Blogeinträge, ohne zu überdenken, wie lange ich wirklich dafür brauche. Gerade erst letztens habe ich einen MakeUp Radierer per Post erhalten und möchte dazu, auch im Bezug aufs Müll-sparen, einen Eintrag verfassen. Doch ich muss dieses Ding zuerst testen und auswerten. Und dafür muss ich mich schminken, meine Kamera aufladen, meine Softboxen aufstellen, mein Photoshop starten, WordPress öffnen… All diese Dinge summieren sich schlussendlich zu einer grösseren Zahl als gedacht und irgendwann sitzt man mitten in der Nacht, neben schlafenden Freunden, vor dem hellen Bildschirm und tippt seine Worte ab.

Grossen Respekt an alle, die über eine lange Zeit wirklich regelmässig Content hochladen können. Ganz egal auf welcher Plattform. Und an Alle, die jetzt sagen: „Ja, aber man kann doch Dinge vorproduzieren und diese dann geplant hochladen!“ Ja, kann man, aber diese vor produzierten Dinge bedeuten auch Arbeit. Die meisten die ich kenne, tun dies ausserdem nicht, damit ihre Blogposts immer aktuell sind. Schliesslich liest keiner einen Artikel über ein Produkt, welches von allen anderen Bloggern schon tot gekaut wurde. Oder du etwa?

Ich würde mir manchmal auch wünschen, dass mehr ich mehr Feedback bekommen würde. Klar, ich gehöre nicht zu denen, die viel kommentieren, aber wenn ich etwas schön finde, dann teile ich es dieser Person mit, weil ich weiss, wie sehr ich mich darüber freuen würde. Nur ein kleiner Kommentar, es muss nicht mal etwas positives sein, es kann auch Kritik sein, ein Wunsch oder ein Vorschlag. Aber so würde man vermittelt bekommen, dass man diese ganzen Buchstaben nicht nur für sich selber auf einem Blog verewigt.

 

Anna

 

3 Kommentare

  • dasmarc

    26. Februar 2017 at 20:53

    Das mit den Themen ist immer schwer. War bei YouTube früher bei mir auch immer ein Problem. „Über was soll ich denn jetzt reden?“. Dann lässt auch die Motivation nach, weil man vllt. was spannenderes findet, wo man nicht viel nachdenken muss.

    Bin aber überzeugt, dass du immer irgendwas finden wirst 💪🏼 Schreib das, was dir Spass macht.

    Antworten

Kommentar verfassen